Im diesjährigen NR-Wahlkampf wird sich die Meinungsbildung über die SpitzenkandidatInnen zu einem gewichtigen Teil im Social-Media-Bereich abspielen. Eine zentrale Rolle nimmt dabei die Kommunikation über Facebook ein. In Österreich gibt es mittlerweile ca. dreieinhalb Mio. Facebook-NutzerInnen. Selbst jene Personen, die keine klassischen Medien konsumieren oder die zahlreichen TV-Debatten bis zur Wahl meiden, werden über Facebook mit der Wahl und den SpitzenkandidatInnen konfrontiert.

Die klassische Medienpräsenz der SpitzenkandidatInnen in Print und TV-Medien bleibt zwar nach wie vor relevant, aber die Kommunikation über die Facebook-Pages wird aus diesem Grund auch für die Medienhäuser selber immer relevanter. Auch weil dadurch Interaktion mit Usern möglich ist. Außerdem erreichen Medien auf diesem Weg eine wesentlich breitere Zielgruppe, als allein mit ihren klassischen Print-Produkten.

 

Download: Studie Medienanalyse Facebook (pdf-Datei)
Download Artikel Der Standard: „Kurz bringt Facebook-User in Bewegung“ (jpeg-Datei)
Der Standard online Link: „Kurz bringt Facebook-User in Bewegung“
Der Standard online Link: „Strache postet am häufigsten krone.at- und oe24.at-Artikel“

 

————————————————–

Rückfragehinweis:

Mag.a Maria Pernegger
MediaAffairs
mail: m.pernegger@mediaaffairs.at
Tel.: +43 7255 20318